1. Mannschaftstitel für Thörishaus!

Die Mannschaft der Sportschützen Thörishaus hat zum ersten Mal in ihrer Vereinsgeschichte den Schweizermeistertitel im Kleinkaliberschiessen gewonnen.

Die 8 Schützinnen und Schützen, konnten sich in der Qualifikationsrunde vom Morgen mit zwei hervorragenen und geschlossenen Teamleistungen gegen Gossau sowie Favorit Büren-Oberdorf durchsetzen und als Gruppensieger in den Halbfinal einziehen. Das Team zeigte sich sehr abgeklärt und geschlossen und konnte von der Erfahrung von mehreren aktuellen und ehemaligen Schweizer Internationalen profitieren. Nach der Silbermedaille im Jahre 2014 folgten zwei durchzogene Jahre mit dem verpassen der Finalrunde im Jahre 2015 sogar dem Weg durch die Auf- Abstiegsrunde im letzten Jahr. Die Rückkehr des Topschützen Claude-Alain Delley war zweifellos ein Segen für die Equipe und sorgte für den Unterschied in der Leistungsmässig sehr dicht gewordenen NLA.

Im Halbfinal trafen die Thörishauser Sportschützen auf das Team aus Freiburg, dem Meister der vergangenen zwei Jahre und somit einem weiteren Mitfavoriten. Mit einem relativ souveränen Auftritt konnten sie sich durchsetzen und in den Final einziehen. Im zweiten Halbfinal zwischen Buchholterberg (BE) und Büren-Oberdorf (NW) ging es viel enger zu und her, am Schluss entschieden nach 160 Wettkampfschüssen nur zwei Zehntelpunkte für die Berner Oberländer.

So kam es zum Innerbernischen Schlussgang, der in der letzten Zeit auch schon in kantonalen Entscheidungen mehrmals zwischen diesen beiden Vereinen ausgetragen wurde. Dieser Final umfasst anders als die vorherigen Runden à 20 Schuss nur noch zehn Schüsse, die einzel kommandiert in jeweils 50 Sekunden abzugeben sind. Thörishaus konnte sich auf den ersten fünf Schuss ein einigermassen beruhigendes Polster über 9 Punkten erarbeiten. Im weiteren Verlauf des Finales liessen sie dann nichts mehr anbrennen und kürten sich zum Schweizer Mannschaftsmeister 2017.

Im Wettkampf um den Auf- und Abstieg kämpften mit den Sportschützen Rubigen und den Sportschützen Zweisimmen St. Stephan zwei Berner Teams um den Aufstieg in die NLA. Zweisimmen schied bereits in der Vorrunde aus, Rubigen wahrte sich die Aufstiegschance und konnte sich dann im Endspiel gegen Villmergen (AG) knapp nicht durchsetzen. Somit verbleiben die beiden Teams in der NLB. Serienmeister Alterswil (FR), der zum ersten Mal durch die Abstiegsmühle musste konnte sich ebenfalls in der NLA halten.

Das Team von Thörishaus:
Foto v.l.n.r.: Ruedi Grimm, Beat Müller, Jan Hollenweger, Vanessa Hofstetter, Jasmin Mischler, Fabienne Füglister, Claude-Alain Delley, Nicolas Rouiller

Das Team von Buchholterberg:
Evelyn Stettler, Adrian Baumann, Daniel Bieri, Benno Cueni, Thomas Fahrni, Marco Koller, Ernst Wyttenbach, Marcel Zobrist

Halbfinal-Resultate:

Thörishaus – Fribourg   1635.3 : 1630.1
Buchholterberg – Büren-Oberdorf   1626.7 : 1626.5

Final um Bronze:
Fribourg – Büren-Oberdorf   811.1 : 808.4

Meisterfinal:
Thörishaus – Buchholterberg   814.0 : 806.7